seedingup.de: Mein persönlicher Erfahrungsbericht

SEI DER ERSTE, DER DIESEN BEITRAG TEILT!

Quelle: https://www.seedingup.de/

Ich bin immer auf der Jagd nach neuen und spannenden Möglichkeiten, um mit meinem Blog Geld im Internet zu verdienen. Ein Aspekt, den ich dabei besonders mag, ist die Vielfalt an Plattformen und Strategien, die mir zur Verfügung stehen. Eine solche Plattform, die ich über die Jahre schätzen gelernt habe, ist seedingup.de*. Ich nutze SeedingUp bereits seit einigen Jahren und hatte somit ausgiebig Zeit, die Plattform aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und auf Herz und Nieren zu testen. In diesem Artikel möchte ich dir meinen ganz persönlichen Einblick in meine Erfahrungen mit SeedingUp geben – von der ersten Anmeldung bis hin zu den ersten Auszahlungen und dem weiteren Verlauf.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist seedingup.de? 

Falls du dich jetzt fragst, was SeedingUp eigentlich ist, hier eine kurze Einführung: SeedingUp agiert als Online-Marktplatz für Content Seeding, also der Verbreitung von Inhalten auf verschiedenen Plattformen wie Blogs, Webseiten, YouTube und den allseits bekannten sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Twitter. Hierbei können Advertiser ihre Produkte und Dienstleistungen bewerben, während du als Publisher Geld verdienen kannst, indem du diese Werbeinhalte auf deinen Plattformen teilst. Also, ob du nun ein Produkt vermarkten oder einfach nur Geld verdienen willst, seedingup.de bietet dir diese Möglichkeit.

Erste Schritte auf seedingup.de

Das Anmelden bei SeedingUp.de* ist erstaunlich einfach und unkompliziert. Du gibst einfach deine Daten ein, erstellst ein Konto und schon bist du dabei. Im Rahmen des Anmeldeprozesses musst du dich für eine Rolle entscheiden, entweder als Advertiser, also Werbetreibender, oder als Publisher, also Inhaltsverbreiter. Da mein Hauptziel war, online Geld zu verdienen, entschied ich mich für die Rolle des Publishers.

Quelle: https://www.seedingup.de/
Quelle: https://www.seedingup.de/

Meine Erfahrung mit seedingup.de

Während meiner ersten Tage auf der Plattform war es etwas verwirrend, sich durch das Dickicht an Optionen und Möglichkeiten zu navigieren. Es dauert eine Weile, bis man ein Gefühl für die Plattform entwickelt hat und sich gut zurechtfindet. Sobald man aber einmal eingearbeitet ist, läuft alles ziemlich rund. Nach einer Weile bekam ich tatsächlich auch die ersten Angebote von Advertisern und konnte meine ersten Aufträge bearbeiten. Noch heute erhalte ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder interessante Angebote von unterschiedlichen Advertisern.

Es gibt allerdings auch ein paar Dinge, die mich stören. Zum Beispiel dauern die Auszahlungen oft länger als mir lieb ist. Es gab Zeiten, in denen ich mehrere Wochen auf meine Auszahlung warten musste. Und dann gibt es auch die Tatsache, dass die Bezahlung für eine Buchung in 12 Teilen über einen Zeitraum von 12 Monaten verteilt wird, was nicht gerade optimal ist. Hier könnte SeedingUp definitiv nachbessern.

https://www.seedingup.de/

Geld verdienen mit dem Partnerprogramm

Neben der Möglichkeit, Geld als Publisher zu verdienen, bietet SeedingUp auch ein interessantes Partnerprogramm an. Hier kannst du eine Provision verdienen, wenn du andere Leute dazu bringst, sich bei SeedingUp anzumelden und aktiv zu werden. 

Ich muss jedoch zugeben, dass ich mit diesem Teil des Dienstes bisher nur begrenzte Erfahrungen gesammelt habe, da ich SeedingUp in der Vergangenheit nicht besonders aktiv beworben habe. Dennoch ist das Partnerprogramm ein Aspekt, den du in Betracht ziehen solltest, wenn du mit dem Gedanken spielst, SeedingUp auszuprobieren.

Selbst Links buchen

https://www.seedingup.de/

Als Advertiser oder wenn du ein Produkt hast, das du vermarkten möchtest, hast du bei SeedingUp natürlich auch die Möglichkeit, selbst Links zu buchen. Dies kann eine effektive Methode sein, deine Produkte oder Dienstleistungen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Meine Erfahrungen beziehen sich jedoch hauptsächlich auf meine Tätigkeit als Publisher, daher kann ich dazu leider nicht viel mehr sagen.

Vor- und Nachteile von seedingup.de

Nun, lass uns mal die Vor- und Nachteile von SeedingUp genauer betrachten. Ein großer Vorteil ist definitiv, dass du als Blogger auf eine kreative Art und Weise Geld verdienen kannst. Du hast die Möglichkeit, Inhalte zu erstellen und auf deinen Plattformen zu teilen. Das bringt dir nicht nur Geld ein, sondern liefert dir auch immer wieder neue Impulse für deine Inhalte.

Vorteile:

  1. Mit SeedingUp können Publisher durch kreative Inhalte Einkommen generieren.
  2. Die Plattform überzeugt mit einem professionellen Ansatz, einem gut strukturierten System und einer Vielfalt an Angeboten.
  3. Das Partnerprogramm von SeedingUp bietet eine zusätzliche Möglichkeit für Einnahmen.

Nachteile:

  1. Auszahlungen erfolgen in 12 Monatsraten, was langwierig und umständlich sein kann.
  2. Auch wenn Einnahmen generiert werden können, erfordert das System Geduld, insbesondere im Hinblick auf die Auszahlungszeiten.
  3. Ohne ein großes Netzwerk kann das Partnerprogramm eine Herausforderung sein.

Wie bereits erwähnt, sind die langen Wartezeiten bei den Auszahlungen ein großes Ärgernis. Sie dauern schlichtweg zu lange und die Tatsache, dass sie in 12 Teilen über 12 Monate verteilt werden, ist nicht gerade nutzerfreundlich. In diesem Bereich sollte SeedingUp meiner Meinung nach definitiv nachbessern.

Vergleich mit anderen Backlink-Marktplätzen

Im Vergleich zu anderen Backlink-Marktplätzen, die ich in der Vergangenheit genutzt habe, sticht SeedingUp durch seinen professionellen Ansatz und die gut strukturierten Prozesse hervor. Sie bieten eine breite Palette von Angeboten, was sowohl für Publisher als auch für Advertiser attraktiv ist. Allerdings muss ich auch hier wieder die Auszahlungen kritisieren. Hier könnte SeedingUp definitiv schneller und effizienter sein.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass seedingup.de* trotz der genannten Nachteile eine Plattform ist, die ich weiterempfehlen würde. Wenn du als Blogger gern kreativ bist und Spaß daran hast, Inhalte zu erstellen, bietet SeedingUp eine großartige Möglichkeit, mit deinem Blog online Geld zu verdienen. Aber du musst Geduld mitbringen, insbesondere was die Auszahlungen angeht. Und wenn du das Partnerprogramm voll ausschöpfen möchtest, ist ein großes Netzwerk sicherlich hilfreich.

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Es gibt hier keine pauschale Antwort. Es kann sofort passieren oder auch ein paar Wochen dauern. Das hängt von deiner Reputation als Publisher und der Nachfrage der Advertiser ab.

Ja, die gibt es. Bei SeedingUp liegt die Mindestauszahlung bei 4 Euro.

Basierend auf meinen persönlichen Erfahrungen kann ich sagen, dass SeedingUp sicher ist. Sie sind transparent in ihren Geschäftspraktiken und die Website verfügt über ein gültiges SSL-Zertifikat. 

Du kannst jederzeit eine Auszahlung anfordern. Allerdings kann es, wie schon erwähnt, eine Weile dauern, bis du dein Geld erhältst.

Eine Möglichkeit, deine Einnahmen bei SeedingUp zu steigern, besteht darin, deine Reichweite zu erhöhen. Das erreichst du, indem du mehr qualitativ hochwertige Inhalte erstellst. Je besser und relevanter dein Inhalt ist, desto mehr Angebote wirst du wahrscheinlich erhalten. Zusätzlich kannst du durch das Partnerprogramm weiteres Geld verdienen.

Christian
Christian

Ich bin Christian, ein erfahrener Blogger, Content Writer und SEO-Experte seit 2014. Auf profitabel-bloggen.de teile ich mein Wissen, um anderen dabei zu helfen, erfolgreich zu bloggen und Geld zu verdienen.

Über mich LinkedIn Twitter Instagram